Donnerstag, 16. Oktober 2014

Der sechste Tag

Nachdem wir gestern Abend herzlich von den Austauschschülern empfangen worden sind, startete heute der erste richtige Tag in Rochester - Irondeqouit. 

Der Tag begann um 6 Uhr morgens mit einem typisch amerikanischen Frühstück. 
Dann ging es mit dem Auto zur High School. Es waren sehr viele Autos im Umkreis der Schule unterwegs, da es in den USA normal ist von seinen Eltern zur Schule gebracht zu werden. Dementsprechend klein sah auch der Fahrradständer aus...

Wir Deutschen trafen uns mit unseren Austauschschülern vor einem Lehrer-Konferenzraum und tauschten unsere ersten richtigen USA Erfahrungen untereinander aus. Um 8 Uhr ging es los, der Schulleiter Mr. Lauf begrüßte uns herzlich an seiner Schule, dann ging es in die Bibliothek der Schule in der das Wahrzeichen der Schule, ein hölzerner Adler stand, um ein paar Gruppenbilder zu machen. 




Hier wurde ein Stein, der die Freundschaft zwischen unseren beiden Schulen zeigen soll, von den amerikanischen Schuelern niedergelegt.  



Um 9 Uhr haben wir dann einen kleinen Stadtrundgang begonnen. 
Wir haben unter anderem die beeindruckenden Sportanlagen der High School gesehen, das städtische Rathaus, einen riesigen Supermarkt und dem sehr berühmten Musikgeschäft "House of Guitars". Wir haben ein Video gemacht, in dem wir dem Laden zum 50 jährigen Bestehen gratulierten, dafür bekamen alle ein cooles Jubiläumstshirt mit dem Logo des Gitrarrenladens. Der Laden selbst ist so begehrt, da dort sehr viele berühmte Persönlichkeiten eingekauft haben wie zum Beispiel Green Day.

Auch die Fuehrung durch die Polizeistation hat alle sehr beeindruckt. 


Nun war es 11:15 Uhr und alle waren hungrig, somit bekamen wir eine halbe Stunde Freizeit um etwas zu essen.

Später ging es zu Fuß zurück zur Schule in den Klassenraum von Frau Green, in dem wir bereits von den anderen Schülern des Deutschkurses erwartet wurden.
Die Schüler haben einen großen Geburtstagskuchen für Mareike gebacken und sangen das bekannte deutsche "Heute kann es regnen, stürmen oder schneien... "-Geburtstagslied. 






Daraufhin haben wir auf drei Gruppen verteilt eine Schulführung bekommen. Die Schule war groß und beeindruckend. Sie hat viele Gemeinsamkeiten mit unserer, aber die Schule verfügte über drei Essensäle, ein Schwimmbad und mehrere Computerräume und einiges mehr. Nach dieser Tour wurden wir in die Pause geschickt und lernten viele Amerikaner näher kennen. Nach der Pause ging es in den Unterricht. Der Unterricht bestand aus denselben "Bausteinen" wie unserer. Es wurden Lektüren gelesen oder an einem Projekt gearbeitet. Ein Unterschied der uns auffiel war, das sich nicht gemeldet wurde, sondern zum Großteil die Lehrerin sprach. Für die meisten endete der Unterricht um 15 Uhr und es ging wieder nach Hause. Einige von uns haben Nachmittags und Abends noch American Soccer (Fußball) und Lacrosse in der High School geschaut. 
Insgesamt war der erste Tag sehr spannend und wir hoffen, dass wir noch schöne Dinge erleben werden. 


Hauke und Falk

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen